Das Innenleben des Cyber Crash

Die Konstruktion des Cyber Crash ist etwas „tricky“, um das Anschlag- und Ausklangverhalten eines Crash-Beckens zu emulieren. Die Elektronik des Midi Drum Triggers läuft über die bewährte passive Schaltung mit einem Piezo, wobei dieser jedoch modifiziert eingebaut ist. Er ist fest auf ein Gewinde geschraubt. Darunter sitzt ein kleines Schellenpaar, das einen Beckenanschlag simulieren soll. Das Gewinde kommt aus dem Gehäuseboden, um Klopfgeräusche des Gehäusedeckels zu minimieren. Zusätzlich gibt es einen Regler für ein Hi-Pass Filter, um die tieferen Frequenzen des Gehäusebodens auszublenden.

Filter und Klinkenausgang

Funktioniert gut, Dank des variablen Filters sowohl als Midi Trigger für Becken und Toms. Benötigt keine Batterien, hat einen Klinkenausgang und ist wegen der geringen Größe ultra portabel. 

Man kann den Klang mit deutlichen Abstrichen auch direkt abnehmen, allerdings ist die verwendete Piezotechnologie für eine dedizierte Direktwiedergabe eines fein aufgelösten Beckenklangs nicht unbedingt geeignet.

Cyber Crash mit Drumsticks

Update

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
Google+
https://www.christianstreng.de/cyber-crash-midi-drum-trigger/
LinkedIn
YouTube
YouTube
Instagram